Tuesday 23 May 17
BOOK LAUNCH: NACHTFOYER: Ulrike Möschel - "eine weiße Wendeltreppe liegt am Straßenrand"
Ulrike Möschel (Künstlerin) im Gespräch mit Swantje Lichtenstein
Info: Das Künstlerbuch "eine weiße Wendeltreppe liegt am Straßenrand" beschreibt den zweimonatigen Georgien-Aufenthalt der Künstlerin Ulrike Möschel im Herbst 2015. Schrift und Fotografie werden in dem Versuch miteinander verwoben, Erinnerungen zu fixieren und daraus ein Zeitdokument als künstlerisches Objekt zu formen. Im Anschluss an das Gespräch Videoscreening mit Arbeiten von Gvantsa Jishkariani, Ulrike Möschel, Lucine Talalyan. Eintritt und Imbiss: 2 €.
7 PM — 10 PM
LECTURE: Von der documenta zum Kunstmarkt
Dr. Barbara Hess (Kunsthistorikerin, freie Autorin)
Info: Seit ihrer Gründung gilt die documenta als eine der international bedeutendsten Großausstellungen. Seitdem ist auch ihre Beziehung zum Kunstmarkt kontinuierlich reflektiert und immer wieder neu bewertet worden: als das Andere des Marktes, als marktfernere Alternative zu anderen Großausstellungen wie der Biennale von Venedig, aber auch als Vorbild für Kunstmessen. Der Vortrag beschäftigt sich anhand der documenta-Geschichte exemplarisch mit den vielfältigen, ebenso zwangsläufigen wie produktiven Verschränkungen zwischen dem Markt der Institutionen und dem Markt der Galerien. Ort: Kino im Museum Ludwig, 1. Etage.
7 PM
Wednesday 24 May 17
OPENING: ARTISTS AGAINST AIDS - Ausstellung und Kunstauktion der Deutschen AIDS-Stiftung
Pawel Althamer, Alexandra Bircken, Heiner Blum, Günther Förg, Georg Herold, Simon Denny, Elmgreen & Dragset, Christian Jankowski, Annette Kelm, Heinz Mack, Marcel Odenbach, Ken Okiishi, Manfred Pernice, Florian Pumhösl, Rirkrit Tiravanija, Rosemarie Trockel, Heimo Zobernig u.a.
Info: Es sprechen Rein Wolfs (Intendant und Kurator, Bundeskunsthalle), Dr. Yilmaz Dziewior (Kurator der Ausstellung und Direktor, Museum Ludwig) und Dr. Ulrich Heide (Vorstand, Deutsche AIDS-Stiftung).
7 PM
PRESENTATION: META. EXPLORING DIGITAL CREATIVITY
Mit Beiträgen von Achim Fell (Dear Reality), Michael Firnhaber (Google Cultural Institute, Hamburg), Dirk von Gehlen (Süddeutsche Zeitung, Leitung Social/Innovation, München), Prof. Dr. Christian Geiger (Professor für VR/Mixed Reality, Hochschule Düsseldorf), Wolf Lieser (Galerist und Gründer, Digital Art Museum, Berlin), Dr. Stephan Muschick (Leiter, innogy Stiftung), Patrick Holtkamp (Managing Director, Digital, BBDO), Lars Terlinden (KomKuK - Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft bei der Wirtschaftsförderung Düsseldorf), Jan Thiel (A4VR), Markus Rall (Geschäftsführer, viality), Alain Bieber (Künstlerischer Direktor, NRW-Forum Düsseldorf). Mit den Künstlern und Kreativen Katharina Drasdo, Milena Milosavljevic, Theo Triantafyllidis, Giulia Bowinkel & Friedemann Banz, Manuel Roßner, Philip Hausmeier, Rihards Vitols, Lucas Buschfeld, Matthias Danberg, Tim Berresheim
Info: META ist eine hochkarätig besetzte Konferenz rund um die Themen digitale Kunst, Kultur und Kreativität, die in diesem Jahr erstmals zur Eröffnung der Ausstellung "Unreal" im NRW-Forum Düsseldorf stattfindet. Ab sofort bringt META einmal im Jahr maximal 200 virtuelle Virtuosen und digitale Vordenker zusammen (nur auf Einladung), die sich in Diskussionen und Impulsvorträgen über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen digitale Kunst und Virtual Reality austauschen. Der Eintritt ist frei.
9 AM — 6 PM
TALK: Künstlergespräch zwischen Eva Kotátková und Noemi Smolik
Eva Kotátková (Künstlerin), Noemi Smolik (Kunstkritikerin)
Info: Talk in englischer Sprache. Eintritt 4 € / erm. 2 € / für Mitglieder frei.
7 PM
LECTURE: Wissen Tanken: Die Geschichte der Gewalt in der Kunst Lateinamerikas
Dr. Elena Rosauro (Kunsthistorikerin, Lateinamerikanistin, freie Kuratorin)
Info: Die Ausstellung "Die Vereinigung zweier Flamingos auf einem Blechdach", die der aktuelle Mies van der Rohe-Stipendiat Naufus Ramírez-Figueroa im Museum Haus Esters eingerichtet hat, markiert den Anlass dieses Vortrags. Das Schaffen des guatemaltekischen Künstlers wurzelt in der Performancekunst sowie in der Auseinandersetzung mit der Identität Lateinamerikas. Elena Rosauro gibt in ihrem Vortrag einen Einblick in die tief verwurzelte Tradition der Performancekunst Lateinamerikas. Dabei ist die jeweilige politische Geschichte der Regionen und Länder ein Indikator für unterschiedliche formale Strategien der KünstlerInnen, die sozusagen ein Gedächtnis der Vergangenheit aus Bildern, Performances und Interventionen schaffen. Ort: Kaiser Wilhelm Museum.
7 PM
Friday 26 May 17
OPENING: the common toad
Victoria Adam
7 PM
OPENING: Parkfield Studies
Marianna Christofides
7 PM
Saturday 27 May 17
FINISSAGE: METAMORPHOSIS
Habima Fuchs, Thomas Helbig, Renaud Jerez, Kris Lemsalu, Mary-Audrey Ramirez
Info: 15 Uhr: Rundgang mit dem Kurator Zdenek Felix und Präsentation des Kataloges. 16 - 17 Uhr: Screening "Mein Name ist Felix", Filmportrait über Zdenek Felix. Im Anschluss Gespräche bei Kaffee und Kuchen.
3 PM
PERFORMANCE: Protekto.x.x 5.5.5.1. Precipitation
Johannes Paul Raether
Info: Zur Ausstellung „Protekto.x.x 5.5.5.1. Precipitation“.
4 PM
TOUR: the common toad
Victoria Adam
Info: Guided tour through the exhibition.
3 PM — 4 PM