Wednesday 16 Oct 19
SCREENING: PALMYRA – Ein Essayfilm
Regie: Hans Puttnies, D 2017, 90 Min.
Info: Zur Ausstellung "Von Mossul nach Palmyra. Eine virtuelle Reise durch das Weltkulturerbe": Im Sommer 2015 wurden die berühmten antiken Ruinen von Palmyra in Syrien durch den "Islamischen Staat" zerstört. Der deutsche Regisseur Hans Puttnies hat dort schon vor dem Krieg alles gefilmt, was ihn menschlich berührte: Die grandiosen Tempel und Grabtürme, die Skulpturen im Museum, aber auch die Menschen, die von der einzigartigen Ruinenlandschaft lebten. Der Film zeigt antike Stadt Palmyra noch einmal in ihrer ganzen Schönheit, aber auch, wie die Europäer seit dem 18. Jahrhundert aus den Ruinen eine antike Kunstkolonie machten, in der die arabischen Bewohner nur noch als Souvenirhändler vorkamen.
7 PM — 8:30 PM
CONCERT: Sonify )) – Konzert im Salon21
Phillip Schulze (Künstler, Komponist), Marcus Schmickler, Damian T. Dziwis, Nathalie Brum, Christoph Collenberg & Chris Erkal, Distel Kenye
Info: Anlässlich der Ausstellung "Carsten Nicolai. Parallax Symmetry" im K21 kuratiert der Düsseldorfer Komponist und Künstler Phillip Schulze eine Konzertreihe im Salon21. Unter dem Thema Sonifikation, der Verklanglichung von Daten, werden Werke von internationalen Künstlerinnen und Künstlern sowie Studierenden des Instituts für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf aufgeführt, die weitgehend für diesen Anlass entwickelt worden sind. Eintritt frei. Begrenzte Teilnehmerzahl.
7 PM — 9 PM
Thursday 17 Oct 19
OPENING: Bundespreis für Kunststudierende
Christoph Blankenburg (Bauhaus-Universität Weimar), Marie Falke (Staatl. Hochschule für Gestaltung Karlsruhe), Lena Grossmann (Akademie der Bildenden Künste München), Mirjam Kroker (Hochschule für Bildende Künste Dresden), Sun Kwon (Hochschule für Künste Bremen), Carsten Saeger (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig), Jan Zöller (Staatl. Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)
7 PM
OPENING: Films by Anna Zett
Anna Zett
Info: Im Fokus des Filmprogramms von HORIZONTAL VERTIGO stehen zwei Filme von Anna Zett. Zetts interdisziplinäre Praxis umfasst Video, Performance, Installation, Hörspiele und das Schreiben, in denen sie historische Forschungen mit persönlichen Assoziationen und Interventionen verbindet. Die hier vorgestellten Videoarbeiten "This Unwieldy Object" (2014) und "Endarchiv" (2019) untersuchen wie Macht- und Ideologieverschiebungen gleichzeitig in Körper, Psyche und Erde eingeschrieben werden und wie sie materiellen Prozessen von Erosion und Auslöschung unterliegen. Ausgehend vom gegenwärtigen Moment fragt Zett: Welche Rolle spielen dabei menschliche Körper und wie bewältigen, dokumentieren und widerstehen sie diesen Veränderungen? Mit einer Einführung durch die Kuratorin Lisa Long. Eintritt frei.
7:30 PM — 9:30 PM
PERFORMANCE: Take It Like a Man
The Agency
Info: In der Performance "Take It Like a Man" von The Agency treffen sich die Protagonisten, um eine utopische Bewegung des De-powerings zu entfachen und ein Format zu finden, in dem sich Männlichkeiten neu konfigurieren und mit einer linken Agenda verknüpfen lassen. Die Performance wird in Kooperation mit dem Forum Freies Theater (FFT) Düsseldorf präsentiert. Ort: FFT, Herzogstr. 89, 40215 Düsseldorf.
8 PM
Friday 18 Oct 19
TALK: Take It Like a Man | Publikumsgespräch
Yana Thönnes, Magdalena Emmerig und Rahel Spöhrer von der Performancegruppe The Agency, Kathrin Tiedemann (Künstlerische Leiterin, FFT Düsseldorf) und Eva Birkenstock (Direktorin, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf)
Info: The Agency ist eine junge Performance-Gruppe, die auf immersive Weise mit den Erscheinungsformen des Neoliberalismus experimentiert. Ihre Performances, in denen Zuschauer*innen zum Beispiel als Kund*innen oder zukünftige Mitglieder sanft eingebunden werden, kreisen um subversive Handlungsmöglichkeiten (agency) unter den Bedingungen des Post-Digitalen: Wie bildet sich unser Begehren, unsere Gefühle, unsere Identitäten und politische Bewegungen im post-digitalen Zeitalter? Und wie ist es unter diesen Bedingungen möglich, counter-emotions, counter-identities, Gegenbewegungen, zu erschaffen?
5 PM
PERFORMANCE: Take It Like a Man
The Agency
Info: In der Performance "Take It Like a Man" von The Agency treffen sich die Protagonisten, um eine utopische Bewegung des De-powerings zu entfachen und ein Format zu finden, in dem sich Männlichkeiten neu konfigurieren und mit einer linken Agenda verknüpfen lassen. Die Performance wird in Kooperation mit dem Forum Freies Theater (FFT) Düsseldorf präsentiert. Ort: FFT, Herzogstr. 89, 40215 Düsseldorf.
8 PM
Saturday 19 Oct 19
TOUR: Führung durch die Ausstellung "Maskulinitäten. Eine Kooperation von Bonner Kunstverein, Kölnischem Kunstverein und Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf"
Sophie Schattner (Projektassistentin, Bonner Kunstverein)
12 PM — 1 PM
PERFORMANCE: live arts – Oona Doherty "Hope Hunt and the Ascension into Lazarus"
Oona Doherty
Info: Rau und zugleich bis ins kleinste Detail präzise, so scharf und direkt wie poetisch – Oona Doherty, Tänzerin und Choreografin aus Belfast, kommt dem Publikum mit ihrer außergewöhnlichen Körpersprache sehr nahe. In einer aufregenden Mischung aus Tanz, Theater und sozialer Agitation konfrontiert sie uns mit männlichen Stereotypen, mit einem Körper, der gelenkt scheint von Erwartungen, Moralvorstellungen, sozialen und kulturellen Normen. Eintritt 19 € / 13 € erm.
8 PM
TOUR: Underground – Wie die Kunst in den Tunnel kam
Architekturführung durch das KIT
Info: Begeben Sie sich mit uns auf architektonische Spurensuche und entdecken Sie die Geschichte von KIT – Kunst im Tunnel. Anmeldung erbeten.
2 PM — 3 PM
TOUR: Philosophischer Spaziergang
Dr. Thomas Ebers (Philosoph, 4 2 3 Institut für angewandte Philosophie und Sozialforschung, Bonn)
Info: "Zeit ist, was geschieht, wenn sonst nichts geschieht." Diese Definition stammt von dem amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger Richard Feynman. Auf unserem Spaziergang interessiert aber vor allem das, was sonst so geschieht. Nicht um die Zeit, sondern um Zeiten soll es gehen. Denn alles, was geschieht, hat seine Zeit und auch jede Vorstellung von Zeit hat ihre Zeit. Der Spaziergang folgt den Spuren hin zu unserer heutigen Zeitvorstellung.
1 PM — 2:30 PM
Sunday 20 Oct 19
FINISSAGE: Chambers of Phantom Kino Ballett & Pastel Succubus
Lena Willikens & Sarah Szczesny
Info: Der NAK lädt ein zur Finissage der beiden Ausstellungen "Chambers of Phantom Kino Ballett" und "Pastel Succubus". Für den letzten Tag haben die beiden Künstlerinnen Mixtapes zu den Ausstellungen vorbereitet, die dann den Tag musikalisch begleiten werden.
2 PM — 6 PM
SCREENING: WIE MAN SIEHT
Regie: Harun Farocki, D 1986, 72 Min.
Info: Farockis Essayfilm zeigt, wie sich die Rechenmaschine aus der Weberei entwickelt hat und zum Computer wurde. Er untersucht den Kapitalismus anhand von Produkten, Relationen, wie der zwischen Weben und Rechnen, am Beispiel der Pornographie, am Phänomen der Konversion von Friedens- zu Kriegswirtschaft. Farockis Untersuchung gibt keine Antworten, sie fordert auf, mit dem Fragen nicht aufzuhören. In Kooperation mit HyperNorm, der Diskursreihe von Studierenden der Düsseldorfer Hochschulen.
5 PM